SID-500

Home » Windows Server » iSCSI Server installieren (Windows Server 2012 / 2016)

iSCSI Server installieren (Windows Server 2012 / 2016)

In diesem Beitrag wird Step-by-Step ein iSCSI Target Server unter Windows Server 2016 installiert und virtuelle iSCSI Disks erstellt. Danach wird die Disk einem iSCSI Initiator zur Verfügung gestellt.

Grundlegendes zu iSCSI

Topologie

iSCSI (Internet Small Computer System Interface) ist ein Verfahren, welches die Nutzung des SCSI-Protokolls über das Protokoll TCP ermöglicht. Es wird ausschließlich Ethernet eingesetzt.

2.PNG

Der iSCSI Target Server stellt Disks zur Verfügung. Die iSCSI Initiatoren “holen” sich die Disks und können sie verwenden. Die Disk verbleibt physisch am iSCSI Target Server. Die Kommunikation erfolgt über das Netzwerk mithilfe des iSCSI Protkolls.

Der Screenshot zeigt eine Kommunikation eines iSCSI Target Server mit einem Initiator.

Bild3.png

IQN

Die Initiatoren kommunizieren mit den iSCSI Target Server über den iSCSI Qualified Name (IQN). Der iSCSI Qualified Name (IQN) ist eine eindeutiger Name für einen Initiator oder ein Target. Jeder iSCSI-Initiator und jedes iSCSI-Ziel muss einen weltweit eindeutigen Namen verfügen.

Bild1.png

Bild2.png

Quelle: microsoft.com, vmware.com

Wir werden dem IQN im Folgenden noch begegnen.

Installation des iSCSI Target Server

Die Installation des Target Servers erfolgt in Windows Server 2012 und Windows Server 2016 im Server-Manager unter Rollen und Features.

1.PNG

Oder mithilfe eines One-Liners in PowerShell.

Install-WindowsFeature -Name FS-iSCSITarget-Server -IncludeManagementTols

2.PNG

Die Installation ist abgeschlossen.

Konfiguration des iSCSI Target Servers

Nach der Installation im Server-Manager unter Datei-/Speicherdienste – iSCSI den Assistenten für neue virtuelle iSCSI-Datenträger starten.

1.PNG

Speicherort der iSCSI Disk wählen.

3.PNG

Namen der neuen Disk wählen.

4.PNG

Größe der Disk wählen. Achtung auf Fest Größe und Dynamisch erweiterbar!

5.PNG

Ein neues Ziel wählen.

6.PNG

Der Name des Ziels wird im IQN hinterlegt. (Empfehlung: Servername verwenden)

7.PNG

Jetzt wird bestimmt, welche Initiatoren (Computer) auf dieses Ziel zugreifen dürfen.

8.PNG

Falls für den Zugriff ein Passwort erforderlich sein soll, dann kann dies im nächsten Schritt hinterlegt werden. Die Authentifizierung wird über das CHAP Protokoll durchgeführt.

9.PNG

Vor Abschluss das Getane nochmal überprüfen und die Konfiguration abschließen.

9.PNG

iSCSI Initiator Konfiguration

Am iSCSI Initiator (der Server, der die Disk beziehen soll) muss der iSCSI Initiator Dienst gestartet werden. Diesen findet man im Server-Manager unter Tools.

10.PNG

Mit Ja bestätigen.

11.PNG

Die Eigenschaften des iSCSI Initiator öffnen sich. Jetzt bei Ziel den FQDN des iSCSI Target Server im Feld Ziel eingeben und auf Schnell verbinden… klicken.

11.PNG

Mit OK bestätigen. In der Datenträgerverwaltung (diskmgmt.msc) ist der neue iSCSI Datenträger bereits verbunden und kann verwendet werden.

12.PNG

Die Disk muss noch Online geschalten und initialisiert werden. Danach ein neues Volume erstellen und die Disk ist betriebsbereit.

12PNG.PNG

Weitere Infos auf Technet: iSCSI Target Server Overview


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Categories

WHOIS

My name is Patrick Grünauer (pewa2303). I am from Austria. On sid-500 I write about Windows, Cisco and IT-Security in English and German. Have fun while reading!

Patrick Gruenauer
Follow SID-500 on WordPress.com